Blog – Mercedes-AMG GLC 43 – Sportlich. Maskulin. Performant!

Der Vormarsch von AMG! Es ist einfach unglaublich, wie viel sich bei Daimler allein in den letzten 5 Jahren getan hat. Ich meine, noch vor einiger Zeit war der Mercedes immer das “am wenigsten fahraktive” und in Bezug auf Performance und Sound das “langweiligste” Auto im Vergleich, zumindest für uns Kurvenräuber und Sound-Liebhaber 😉 BMW und Audi hatten die kernigen Modelle im Angebot, Mercedes nicht. Heute hat sich dieses Blatt um nahezu 180 Grad gedreht: Was Mercedes-Benz – genauer Mercedes-AMG – da am laufenden Band abliefert, ist einfach unfassbar gut, in Bezug auf Design und Sound, aber eben auch in Bezug auf die Fahrdynamik!

Ihr wisst ja, dass wir seit kurzem einen 2018er C63s als Limousine in unserer Garage (#AutomannsGarage) haben, trotzdem solltet ihr uns nicht gleich als AMG Fanboys abstempeln 🙂 Ich erkläre euch was den Reiz dieses GLC 43 ausmacht:

  • Motor – Auch wenn der V6 Bi-Turbo nicht in Affalterbach in Handarbeit entsteht, so ist das Setup durch und durch AMG. 367 PS stehen drauf, wenn man dem Popometer glauben schenken darf, sind es hier ggf. sogar ein paar mehr, dieser Motor streut sicher nach oben und hat auch noch deutliche Reserven. Performmaster zeigt diese Reserven mit seiner 430 PS Variante bereits eindrucksvoll auf! Unser Video zum Test des Performmaster GLC 43 findet ihr hier (KLICK).
  • Getriebe – 9G-Tronic, sprich 9 Gänge die häufig gewechselt werden wollen und genau das kann die Automatik gut! Im Comfort Modus ist alles wie erwartet behutsam und komfortabel, man cruist bei niedrigen Drehzahlen umher, trotzdem schaltet das Getriebe zügig runter wenns sein muss, sehr harmonisch. Im Sport bzw. Sport+ Modus geht dann aber richtig die Post ab. Es ist fast nicht zu glauben, wie hart der Gangwechsel sein “darf”, hier werden die Gänge einfach nur reingekloppt, im positiven sportlichen Sinne!
  • Fahrwerk & Lenkung – Ganz klar, der GLC 43 ist der sportlichste Vertreter dieser Kategorie und das Fahrwerk macht ohne Probleme den Eindruck, bereits für die 63er Spezifikation mit bis zu 510 PS vorbereitet zu sein. Die breite Spur hinten, die satte Lenkung, das macht schon fast alles den Eindruck wie “eine Klasse höher”. Einziger Kritikpunkt hier…die Bodybuilder-Statur und die dicken 21 Zoll Räder führen dazu, dass er in ganz engen Parkhäusern und rutschigem Boden etwas über die Vorderräder schiebt, ohne dass man es provoziert.
  • Sound – Auch hier, ganz klar sportlich & kernig. Es gibt sonoren Ton, welcher nicht nur Außen sondern auch im Innenraum hörbar ist, nicht gekünstelt sondern sehr authentisch trompetend, in manchen Situationen sogar cooler als die V8 AMGs. Was es hier nicht gibt, ist die optionale AMG-Performance AGA die es bspw. beim C43 zu ordern gibt. Vielleicht etwas schade für die jenigen die diese AGA schon einmal live erlebt haben (der Hammer!!!) aber am Ende wäre es vielleicht auch etwas “too much” gewesen für solch ein SUV.
  • Design – Ich bin ein Riesen-Fan der aktuellen Mercedes-Benz Designsprache, ganz ehrlich da sieht einfach jedes Modell irgendwie gut aus. Vielleicht würde ich sogar noch den GLC 43 als Coupe vorziehen, aber ansonsten ist das aus meiner Sicht schon ziemlich perfekt. Sehr bullige Optik, super cooles rot metallic, und fette Räder wie bei keinem anderen, das sind einige Alleinstellungsmerkmale in dieser Klasse!

Fazit: Der neue GLC ist schon als “Nicht-AMG” ein extrem gutes SUV, gerade das stabile Fahrverhalten und die sportliche Optik bringen mächtig Wind in diese Klasse. Spätestens als Mercedes-AMG 43er wird aus dem GLC neben dem Komfort auch noch ein fahraktives Auto, welches emotional einiges zu bieten hat. Der Sound ist kernig, der V6 Bi-Turbo extrem druckvoll, das ganze fühlt sich unglaublich satt an! Nicht zuletzt entscheidet aber für viele von uns das mögliche Grinsen im Gesicht über ein neues Auto, oft erst wenn man davor steht oder zum ersten Mal drin gesessen hat. Also ab zur Niederlassung Leute 😉 Cheers.

Anbei noch eine kleine Auswahl an Shots, die während unserer Zeit mit dem Mercedes-AMG GLC 43 entstanden sind. Mehr Fotos findet ihr wie üblich auf Instagram und Facebook!

 

Menü